Samstag, 25. Februar 2017

Produkttest Pilzmännchen BIO Champignon-Pilzzuchtset

Wer kennt nicht das alltägliche Pilz-Kauf-Problem im Supermarkt? Entweder sind die Pilze komplett ohen Geschmack, völlig verdrückt oder überteuert. Von Bio-Qualität ganz zu schweigen...
Dank Pilzmännchen kann man seine eigenen Pilze nun kinderleicht zu Hause anbauen und sie auch gleich frisch verarbeiten. Und das Beste an der ganzen Sache ist, dass man selbst entscheiden kann, was man seiner Erde hinzufügt und was nicht. BIO-Qualität ist somit kein Problem mehr, sondern geradezu eine Selbstverständlichkeit!



Geliefert wird das Anzuchtset in einem großen und vor allem schweren Pappkarton, der zugleich als Anzuchtset dient. Das Pilzzuchtsubstrat ist bereits im Karton vorbereitet, man muss lediglich noch die Folie aufklappen, über die Ecken stülpen und die extra verpackte Erde über dem Substrat verteilen.


Hier seht Ihr das Substrat, das nach der Zucht auch noch einen super BIO-Dünger abgibt. Wir haben es mittlerweile unter unsere Kräuter gemischt und was soll ich sagen, sie explodieren geradezu! :)


Die ersten 10-14 Tage wird die Folie direkt auf die Erde gelegt, um die Feuchtigkeit in der Deckerde optimal zu halten. Während der Durchwachsphase sollte die Kiste bei 18° C bis max. 24° C gelagert werden. Nun heißt es erstmal warten... und warten... und warten...
Sobald das Pilzmyzel die Deckerde völlig durchzogen hat, wird die Folie über die Ecken gespannt, sodass die Pilze durch die erhöhte Sauerstoffkonzentration anfangen zu wachsen.
Pünktlich an Tag 14 zeigten sich dann die ersten Pilzhüte. Da wir gerade auf dem Sprung waren, wollte ich eigentlich am nächsten Morgen ein Foto von unseren ersten Pilzen machen, da sah das Ganze dann aber schon so aus:


Die Pilze sind über Nacht geradezu explodiert. Vor allem die großen in der Ecke! Am Tag zuvor waren sie alle noch so klein wie die beiden unten rechts! Nun sollen die Pilze etwas kälter bei 15° C - 18° C gelagert werden. Gar nicht so einfach, wenn man kein Thermometer zur Hand hat. Aber scheinbar war die Stelle nach wie vor genau richtig. :)


Unsere erste Ernte betrug dann auch sage und schreibe 1611 Gramm!!! Man merkt bereits beim Ernten, dass es sich hier um eine ganz andere Qualität handelt, die Pilze sind nicht so labberig wie im Supermarkt und vor allem viel, viel schwerer. Aus unserer ersten Ernte gab es dann eine Pilzsuppe und ein Pilzomelett und auch der Geschmack überzeugt. Da die Pilze wirklich direkt verarbeitet werden und keine langen Lieferwege überstehen müssen, ist der Geschmack viel intensiver.  Eben wie frisch aus dem Wald. ;)


Knapp eine Woche später stand dann auch schon die nächste Ernte in den Startlöchern, die diesmal knapp über 2 Kilogramm betrug. Ganz wichtig ist es, nach jeder Erntewelle die geerntete Menge in der Kiste durch Wasser zu ersetzen. Pilze bestehen zu 90% aus Wasser, so dass diese Wassermenge nun der Erde fehlt.

Die nächste Erntewelle dauerte etwas länger, nach 2 Wochen gab es dann allerdings noch einmal knapp 2 Kilogramm. Da Matthi an diesem Tag geerntet und gekocht hat, habe ich leider kein Foto machen können. Dafür gibt es zum Abschluss noch unseren größten Pilz - im Vergleich dazu meine Hand. :D


Insgesamt konnten wir somit knapp 4,5 kg ernten, was innerhalb von 4 Wochen echt der Wahnsinn ist. Die Qualität hat uns vollständig überzeugt, wir haben selten so leckere Pilze gegessen. Das einzige Manko, das wir zu bemängeln haben, ist dass wir regelrecht von einer Fruchtfliegenplage heimgesucht wurden, die auch mit Fliegenfallen etc. nicht komplett in den Griff zu bekommen war.
Spätestens nach der 2. Erntewelle hat man dann auch erst einmal genug Pilze gegessen... ;)


Erwerben könnt ihr die Pilzzuchtsets hier. Unser Champignon-Zuchtset gibt es bereits für 12,90€. Wenn ich mir nun ausrechne, wieviel ich für Bio-Champignons in dieser Qualität im Laden hinlegen müsste, habe ich hier definitiv den besseren Deal gemacht. Das einzige Problem ist nur, dass bei den Sets nicht ich entscheide, wann ich Pilze essen möchte, sondern die Pilze. ;)
Neben Champignons gibt es noch viele weitere Sorten wie Shiitake, Austernpilze, Kräuterseitlinge, Stockschwämmchn, Rosenseitlinge, Pioppino, Pom Pom, Limonenpilz, Reishi, Nameko, Enoki usw. Auch Pilzbruten für die Anlage auf Holz kann man hier erwerben so wie viele weitere Sachen rund um das Thema Pilzzucht.



Ich bin als Bloggerin laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) dazu verpflichtet, Werbung - und somit auch gesponsorte Produkte - auf dem Blog kenntlich zu machen. 
Diese Produkte wurde mir vom Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt, fallen also unter den Bereich "Werbung". Nichtsdestotrotz bewerte ich die Produkte unabhängig davon und äußere auch Kritik, sollte es welche geben. Genauso natürlich auch Lob!

Montag, 13. Februar 2017

Produkttest: Die neuen BIOTEAQUE Wintertees - Fetzige Michi

Passend zum erneuten Wintereinbruch durfte ich einen der neuen Wintertees von BIOTEAQUE testen. Über das Unternehmen habe ich Euch bereits zweimal berichtet - hier und hier. Die Chiemgauer Tee Manufaktur steht für hochwertige, natürliche und vor allem farbenfrohe Tees. Alle BIOTEAQUE-Teemischungen unterliegen der strengen Kontrolle im Sinne der EG-ÖKO-Verordnung (BIO-Zertifikat). Die einzelnen Kräuter und Blüten wachsen in den Alpen auf bis zu 2500 Höhenmetern vollkommen naturbelassen und in aller Ruhe.



Das Päckchen war wie immer total liebevoll verpackt mit einem persönlichen Gruß und einem Stückchen Schokolade! <3 Unter dem Motto "Jetzt wird's zapfig" gibt es in der neuen Winterkollektion insgesamt 11 Sorten, die alle winterlich angehaucht sind. Die Weihnachtssorten da'Nikolo und s'Christkindl durfte ich ja bereits in unserem Adventskalender an Euch verlosen. Vielen Dank hierfür noch einmal!



Die fetzige Michi ist nicht ganz so weihnachtlich, sorgt jedoch trotzdem für Wärme und gute Laune an kalten und tristen Wintertagen. Es handelt sich hierbei um einen reinen Früchtetee mit Orangen-Geschmack.

Zutaten: Apfelstücke*, Hagebuttenschalen*, Zimt*, Mangochips (Mango, Reismehl)*, natürliches Aroma, Papayastücke*, Kardamom Früchte grün*, Ananas-Chips*. 
* aus kontrolliert biologischem Anbau

Ok, da werde ich dann doch etwas stutzig. Orangengeschmack ohne Orangen? Der Schnuppertest ergibt: er riecht auf jeden Fall sehr nach Orange und Südfrüchten und auch ein ganz klein bißchen nach Weihnachten. Jedoch ist die Zimt- und Kardamon-Note hier bei weitem nicht so überwiegend wie bei den meisten Wintertees, sondern nur das I-Tüpfelchen.



Bei diesen bunten Fruchtstücken bekommt man schon beim Tee Abfüllen gute Laune. Und der Duft ist wie immer bei Bioteaque himmlisch. Super fruchtig und vor allem natürlich! Toll finde ich, dass hier wirklich nur Fruchtstücke enthalten sind und nicht wie bei günstigeren Tees nur kleingeraspelte "Reste". 

Es wird empfohlen pro Tasse 1-2 Esslöffel zu verwenden und dies 10-12 Minuten ziehen zu lassen. Für meinen Geschmack reicht ein Teesieb jedoch auch locker für eine kleine Teekanne, aber ich mag meinen Tee ja eher nicht so süß. 



Der Tee ist nach dem Aufgießen relativ farbneutral, duftet dafür jedoch sehr intensiv nach Orange, Zimt und guter Laune. Genau richtig für kalte Wintertage an denen man sich einfach nur mit seiner Lieblingsdecke auf dem Sofa verkriechen möchte. Der Geschmack ist wie immer sehr intensiv und unfassbar fruchtig. Einfach nur lecker. Diese Packung wird definitiv nicht lange halten! ;) 

90g kosten 9,60€.



Ich bin als Bloggerin laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) dazu verpflichtet, Werbung - und somit auch gesponsorte Produkte - auf dem Blog kenntlich zu machen.
Diese Produkte wurde mir vom Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt, fallen also unter den Bereich "Werbung". Nichtsdestotrotz bewerte ich die Produkte unabhängig davon und äußere auch Kritik, sollte es welche geben. Genauso natürlich auch Lob!

Mittwoch, 25. Januar 2017

Kneipp Leichte Körperlotion Mandelblüten Hautzart

Ich war wirklich enorm begeistert, als ich erfuhr, dass ich einer der Tester der neuen Körperlotionen von Kneipp sein darf. Kneipp konnte mich bisher immer begeistern!


Inhaltsstoffe: AquaCaprylic/Capric TriglycerideGlycerin,Prunus Amygdalus Dulcis OilPanthenol,Tocopheryl AcetateBetaineIsopropyl MyristateDistarch PhosphateCetearyl Olivate, Olus Oil, Butyrospermum Parkii,Prunus Amygdalus Dulcis Flower Extract,Helianthus Annuus Hybrid OilCitrus Aurantium Dulcis Peel Oil, Pogostemon Cablin Oil, Bulnesia Sarmientoi Extract, Limonene,LinaloolCoumarinCitronellolGeraniol,Citralp-Anisic-AcidParfumSorbitan OlivateCaprylyl GlycolAcrylates/C10-30 Alkyl Acrylate CrosspolymerArginine,Tocopherol.

Bei den Inhaltsstoffen bin ich dann aber doch etwas zusammengezuckt. Mikroplastik?? Das ist doch noch nicht einmal ein Peeling?! Und Palmöl ist leider auch enthalten. Da bin ich von Kneipp wirklich besseres gewohnt! :(



"Die leichte Körperlotion mit hochwertigem Mandelöl wurde speziell für die Bedürfnisse sensibler Haut entwickelt und versorgt diese intensiv mit Feuchtigkeit. Die leichte Textur lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. Für ein samtweiches und gepflegtes Hautgefühl. Die ideale Pflege für jeden Tag."

Zugegeben, das Design ist wirklich sehr ansprechend, wenn auch sehr mädchenhaft. Aber das soll wahrscheinlich die Leichtigkeit symbolisieren.

Mein persönliches Highlight ist der Geruch. Wirklich sehr natürlich aber intensiv. Auch nach einigen Stunden nimmt man noch einen Hauch Mandelblüten auf der Haut wahr, was bei den meisten Körperlotionen ja oftmals nicht  der Fall ist. 



Die Creme lässt sich sehr gut verteilen und ist innerhalb von Sekunden eingezogen. Perfekt für Creme-Muffel wie mich! Nichtsdestotrotz wird die Haut sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt, die auch nach Stunden noch anhält.


Insgesamt bin ich ziemlich hin- und hergerissen. Wenn die Mikroplastiken nicht wären, wäre diese Lotion sofort zu meiner neuen Nummer 1 aufgestiegen, aber so... :( Da kann man für 6,99€ für 200ml schon etwas mehr erwarten.




Ich bin als Bloggerin laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) dazu verpflichtet, Werbung - und somit auch gesponsorte Produkte - auf dem Blog kenntlich zu machen. 
Diese Produkte wurde mir vom Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt, fallen also unter den Bereich "Werbung". Nichtsdestotrotz bewerte ich die Produkte unabhängig davon und äußere auch Kritik, sollte es welche geben. Genauso natürlich auch Lob!



 
Copyright © Annikas Testhöhle | Theme by Neat Design Corner |